Konzept

Kontakt

Die private Kunstakademie, KUNSTFORUM bietet eine Ausbildungs-Plattform auf internationaler Ebene. Das Ausbildungskonzept wurde durch Marktforschung und langjährige Erfahrung entwickelt. Es stützt sich auf die klassisch traditionelle Ausbildungsweise und orientiert sich gleichzeitig an dem hohen Niveau internationaler Kunstschulen und bietet somit das Arkanum der Kunst und Gestaltung.
Das Bewusstsein zu erweitern, Farben und Erfahrungen neu zu definieren, die Umwelt neu einzuschätzen, alle Sinne zu schärfen und explizit das menschliche Auge zu schulen ist der Oberton ganzheitlicher Wahrnehmungen und Farbklänge.
Zur kreativen Entfaltung gehört ebenso, den Facettenreichtum der Natur in ihrer Farb- und Formgebung zu erkunden und zu analysieren.

Der Unterricht führt Schritt für Schritt, sowohl berufsbegleitend als auch berufsfördernd in Form eines Tages-, Abend- und Wochenendschulungs-programmes in alle Grundlagen und Kriterien der bildenden Kunst ein. Somit fungiert er durchaus als Teilaspekt beruflicher Weiterbildung, wobei die Motivationslinien zu professioneller, künstlerischer Tätigkeit fließend sind.
Die 7 Prinzipien von Leonardo Da Vinci, vorhandenes Potenzial technisch, wissenschaftlich und handwerklich auszuschöpfen, sind Fundamente der Ausbildung der Kunstakademie KUNSTFORUM.
Das Konzept lehnt sich an eine staatlich akademische Ausbildung an und bietet die Möglichkeit, auch ohne Abitur und ohne Vorkenntnisse ein Studium zu absolvieren.
So finden Neu- oder Wiedereinsteiger in dieser Akademie eine qualifizierte, individuelle Ausbildung, mit der sie sich auf dem Kunst- und Arbeitsmarkt sicher bewegen können. Die Vorteile unserer privaten Akademie im Vergleich zur staatlichen Akademie sind:

  • Aufnahmevoraussetzungen, die sich nach der persönlichen Eignung und Motivation der Bewerber richten, nicht nach ihren Zeugnisnoten
  • Unterricht in geringer Teilnehmerzahl (im KUNSTFORUM max. 10 Personen), in dem individuell ausgebildet und betreut werden kann
  • Schwerpunktmäßige Wertschätzung der handwerklichen, künstlerischen Darstellung, explizit des Zeichnens und Scribblens ohne Computer
  • Schulung der Sinneswahrnehmung, Farb- und Formlehre, um diese Erfahrungen auch technisch per Computer umsetzen zu können
  • Umgang mit moderner Technik und entsprechenden Programmen
  • Praxisorientierter Unterricht, um den Anforderungen auf dem heutigen Arbeitsmarkt gerecht werden zu können

Privat- oder Hochschule mit staatlicher Anerkennung - welche Ausbildung besser ist, kann niemand pauschaliert beantworten. Tatsache ist, dass eine steigende Tendenz zu privatisierten Schulen stark an Bedeutung zugenommen hat.